"...Sie mich auch!"

Gelungene Kommunikation, gelöste Konflikte, stabiler Selbstwert
Kennnummer: 67-2539
Als Inhouse-Schulung anfragen

Thema

"Der Ursprung aller Konflikte zwischen mir und meinen Mitmenschen ist, dass ich nicht sage, was ich meine, und dass ich nicht tue, was ich sage." (Martin Buber)

Reden Sie noch oder kommunizieren Sie schon? Viele Gespräche erinnern eher an einen Duolog als einen Dialog. Jeder redet in seine Richtung. Neben unseren Projekten sind wir in der heutigen Arbeitswelt auch menschlich und emotional gefordert: Persönliche Eigenarten von Beteiligten bestimmen den Gesprächserfolg. Aggressionen und "schwieriges" Verhalten nehmen stark zu. Wie führen Sie die gemeinsame Kommunikation dennoch erfolgreich ins Ziel? Wie bringen Sie die Lösung von Konflikten aktiv voran? Mit welchen Techniken gelangen Sie zu nachhaltigen Veränderungen im Denken und Handeln? Diese und weitere Fragen beantworten wir Ihnen in diesem Seminar.

  • "...Sie mich auch!" (67-2539-00)
Die Psychologie gelingender Kommunikation
  • Lösungsorientierung statt Problemvertiefung
  • Wer argumentiert, verliert?
  • "Fallen" der Kommunikation und wie sie umgangen werden
  • Wie Sie eine wirksame Verständigung entwickeln
  • Was genau Zuhören schwierig macht
  • Die (un-)deutlichen Botschaften der Körpersprache
  • klar in der Sache, sensibel in der Beziehung
  • Warum Sie ein "Nein" nicht erschrecken muss

    Techniken der Konfliktregulierung
  • Was heizt Konflikte an, was kühlt Konflikte ab?
  • Verständnis von Zustimmung klar trennen
  • Methoden der De-Eskalation von Konflikten
  • "Werkzeugkasten" für die Beziehungsebene
  • Sicherer Umgang mit unangenehmen Mitmenschen
  • Was tun bei psychisch auffälligem Verhalten?
  • Interessen vertreten statt in Standpunkten verharren
  • Grundregeln der Diplomatie: Erkennen Sie positive Absichten
  • Wie Sie Ihrem Gegenüber die Möglichkeit geben, das Gesicht zu wahren
  • Der eigene "Beitrag" zum Zusammenspiel
  • Unterbrechung negativer Verhaltensmuster

    Die Säulen des Selbstwertgefühls
  • Wie Sie unfaire Angriffe abwehren
  • Damit Ihr Reptiliengehirn nicht "dazwischen springt"
  • Methoden, das eigene Selbstwertgefühl zu behalten
  • Anti-Ärger-Strategien
  • Rote Knöpfe und blinde Flecken erkennen
  • Sie entwickeln Konzepte für lösungsorientierte Konfliktgespräche und wenden diese praktisch an.
  • Sie erkennen typische Konfliktfallen.
  • Sie hinterfragen Sie eigene Verhaltensmuster, üben sich in Strategien der Konflikthandhabung und entwickeln anhand treffender Beispiele aus der beruflichen Praxis Ihre persönliche Konfliktkompetenz.
Fachkräfte aller Ebenen, die sich mit schwierigen Gesprächspartnern konfrontiert sehen bzw. gelegentlich die "Kohlen aus dem Feuer holen" müssen
Fragen zum Einstieg, moderierte Diskussion, Trainer-Input, Paar- und Gruppenübungen, Selbsttest, Erarbeitung gelungener Dialoge

Dozenten

Klett, Reyk-Peter

Dipl.-Psychologe, Coach, Buchautor, NLP-Master, Präventologe

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Kerstin Wolffgramm

Projektmitarbeiterin

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

5 Termine ab 18.11.2019
RESTPLÄTZE

Praktische Führungspsychologie - Modul 3/4 - Agil führen sowie Leistungsfähigkeit erhalten

Welche Führungskultur verspricht heute Erfolg? An täglichen unternehmerischen Herausforderungen fehlt es nicht. Alte Erfolgsrezepte lösen sich zunehmend auf, Werte verändern sich, neue Generationen mit anderen Ansprüchen und Vorstellungen von Arbeit "betreten" die Bühne. Zudem ist es nicht leicht,…
3 Termine ab 25.11.2019

Teil 2 - Wie Meister und technische Führungskräfte ihre Mitarbeiter erfolgreich führen & motivieren

Für technische Führungskräfte wie Produktions- und Betriebsleiter, Meister, Vorarbeiter und Schichtführer ist die Zeit für Führungsaufgaben meist knapp. Schwierigen Mitarbeitergesprächen werden Sie sich aber stellen müssen. Umso wichtiger ist es, die wenige Zeit effizient zu nutzen. In diesem…
3 Termine ab 25.11.2019

Lebensarbeitszeitkonten - Flexibles Instrument für Ihre Personalführung in Theorie und Praxis

Zeitwertkonten gewinnen in der modernen Arbeitswelt zunehmend an Bedeutung. Viele Unternehmen bieten ihren Mitarbeitern an, das Arbeitsleben flexibler zu gestalten und steigern so ihre Arbeitgeberattraktivität. Flexible und dynamische Arbeitszeitmodelle gehören dabei genauso zum Spektrum wie…
1 Termin am 27.11.2019

Ausfalltage reduzieren und die Leistungskraft der Mitarbeiter stärken

Ausfalltage bedeuten für jeden Betrieb Störungen im Ablauf und damit Kosten. Mit Ihrem täglichen Führungsverhalten, der Gestaltung der Arbeitsbedingungen und dem daraus resultierenden Arbeitsklima beeinflussen Sie die Gesundheit der Mitarbeiter positiv oder negativ. Als Führungskraft zählt es zu…