RESTPLÄTZE

RKW-Arbeitskreis "Mitarbeiterführung für Führungskräftenachwuchs"

Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen - Begleitung für "frisch gebackene" Führungskräfte
Kennnummer: 69-0043
Als Inhouse-Schulung anfragen

Thema

Führen heißt Gestalten von Beziehungen. Nehmen Sie eine neue Rolle als Führungskraft an, ändern sich zwangsläufig auch Ihre Beziehungen sowohl zu den ehemaligen Kollegen wie auch Ihrem Vorgesetzten. Aus Ihrer neuen Perspektive ergeben sich eine Fülle von Fragen, zum Beispiel: Wie will ich führen? Welche Werte sind mir wichtig? Wie motiviere ich meine Mitarbeiter und auch mich selbst? Wie kritisiere ich, ohne zu verletzen? In diesem Arbeitskreis begleiten wir Sie als "frischgebackene" Führungskraft durch Ihren neuen Führungsalltag. Im gemeinsamen Erfahrungsaustausch erhalten Sie praxisnahe Hilfestellungen und das notwendige Rüstzeug für alle kommenden Herausforderungen.

  • 1. Modul Die Kunst des Führens
  • 2. Modul Mitarbeitermotivation und Veränderungsprozesse begleiten
  • 3. Modul Mit sich selbst achtsam umgehen und nicht ausbrennen
  • 4. Modul - Kommunikation- Siegen in der Sache ist nicht alle
  • 5. Modul Fördern durch Fordern - Delegieren und Ziele vereinbaren
  • 6. Modul Kritisieren, ohne zu verletzen
  • Die Kunst des Führens
    • Was ist der Sinn und Zweck von Führung?
    • Führungstheorien auf dem Hintergrund der Marktsituation verstehen
    • Die persönliche Rollen- und Werteklärung
    • Wie führe ich - mein Stil
    • Rollenwidersprüche ausbalancieren - zwischen Humanität und Effektivität
    • Haltungen und Eigenschaften von erfolgreichen Führungskräften
  • Mitarbeitermotivation und Veränderungsprozesse begleiten
    • Wie wirkt mein Menschenbild auf die Mitarbeitermotivation?
    • Motivierung versus Motivation
    • Was bewegt Mitarbeiter sich für Firmeninteressen einzusetzen?
    • Was führt bei Mitarbeitern zu "Dienst nach Vorschrift und innerer Kündigung"?
    • Hintergründe der Skepsis gegenüber Veränderungen
    • Wie lernen Erwachsene um und stellen sich neuen Anforderungen?
    • Wie können Sie Widerstände verringern?
  • Mit sich selbst achtsam umgehen und nicht ausbrennen
    • Wie motivieren Sie sich selbst?
    • Was stärkt Ihren Optimismus?
    • Womit blockieren Sie sich?
    • Woran erkennen Sie, dass Ihr Körper Alarm schlägt?
    • Wie regulieren Sie Ihren Stress?
    • Wie verbessern Sie Ihre Erholungsfähigkeit?
    • Strategien zur Verhinderung von Burnout
  • Kommunikation- Siegen in der Sache ist nicht alles
    • Verstehen, was Ihre Mitarbeiter sagen - der vierfache Gehalt einer Äußerung
    • Die Kreisläufe zwischenmenschlicher Kommunikation - Teufelskreise in Gesprächen erkennen
    • Die Bedeutung der Beziehungsgestaltung für das Gesprächsergebnis
    • Gesprächsrunden mit Mitarbeitern partnerschaftlich führen
    • Wenn Mitarbeiter angreifen - wie Sie reagieren können
  • Fördern durch Fordern - Delegieren und Ziele vereinbaren
    • Was ist unter Delegation zu verstehen?
    • Wie ist Ihr Delegationsverhalten?
    • Welche Vorbehalte und Widerstände gibt es gegenüber Delegation?
    • Was können Sie delegieren, was sollten Sie vermeiden?
    • Wie gehen Sie beim Delegieren vor?
    • Wie vermeiden Sie Rückdelegationen?
    • Wie formulieren Sie wirksame Ziele?
    • Meilensteine - Zielkontrolle
  • Kritisieren, ohne zu verletzen
    • Wie schaffen Sie eine förderliche Feedbackkultur?
    • Wie erfährt ein Mitarbeiter, wo er steht?
    • Wann und in welchem Rahmen geben Sie Feedback?
    • Kritisches sagen ohne zu verletzen- potentialorientierte Rückmeldung
    • Wertschätzen und bestärken - wie geht das?
    • Unterschiedliche Reaktionsweisen auf Kritik
  • Sie nutzen den interdisziplinären Erfahrungsaustausch mit Führungskräften der Region in einem stabilen Kreis.
  • Sie werden geschäftliche Netzwerke knüpfen, Ihre Führungsrolle klären, psychologische Aspekte der Mitarbeiterführung verstehen, konkrete Situationen mit Mitarbeitern besprechen, neue Wege finden, im eigenen Handeln bestärkt werden und auch Ihr eigenes Reflexionsniveau erhöhen.
  • Sie können konkrete Fragen aus Ihrer Führungspraxis persönlich in den Arbeitskreis einbringen.
Mitarbeiter/-innen, die neu personelle Führungsverantwortung übernommen haben
Trainerimpulse, Fallbeispiele aus dem Teilnehmerkreis und deren Bearbeitung, moderierter Erfahrungsaustausch

Dozenten

Schwarzer, Dr. Edelgard

Dr. rer. nat., Dipl.-Psych., Trainer, Moderator, Unternehmens- und Prozessberater, systemischer Coach, AugenhöheWegbegleiter

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Kerstin Wolffgramm

Projektmitarbeiterin

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

7 Termine ab 03.02.2020
RESTPLÄTZE

Praktische Führungspsychologie - Modul 1/4 - Vom Kollegen zum Vorgesetzten

Wenn Sie plötzlich vom Kollegen zum Vorgesetzten werden, gibt es vieles zu beachten. Führungsverantwortung zu übernehmen erfordert neue Verhaltensweisen und beinhaltet viele anspruchsvolle Herausforderungen. Als frischgebackene Führungskraft müssen Sie sich einerseits selbst in Ihrer neuen Rolle…
5 Termine ab 05.02.2020

Praktische Führungspsychologie - Modul 2/4 - Damit aus Mitarbeitern nicht Gegenarbeiter werden

Dieses Seminar baut auf - im doppelten Sinne. Es vermittelt differenzierte Führungs-Werkzeuge für herausfordernde Situationen mit klarem psychologischen Know How. Führungsverhalten braucht Reflexion und Training, damit es im Führungsalltag selbstverständlich und souverän eingesetzt wird. So…
1 Termin am 06.02.2020

"Die heutige Jugend" - Ausbilder als Motivator, Coach und Erzieher

Gut ausgebildete Fachkräfte tragen wesentlich zum Unternehmenserfolg bei. Azubis bringen jedoch individuelle Voraussetzungen und Vorstellungen mit sich. Mit dem einen liegen Sie sofort auf einer Wellenlänge, mit dem anderen nicht. Als Ausbilder, Coach und Motivator stehen Sie daher vor schwierigen…
5 Termine ab 24.02.2020

"...Sie mich auch!"

"Der Ursprung aller Konflikte zwischen mir und meinen Mitmenschen ist, dass ich nicht sage, was ich meine, und dass ich nicht tue, was ich sage." (Martin Buber)

Reden Sie noch oder kommunizieren Sie schon? Viele Gespräche erinnern eher an einen Duolog als einen Dialog. Jeder redet in seine…