NEU TERMINIERT

Wie viel Chef muss sein - kritische Dinge im Alltag ansprechen

Termine/Standorte:

Kosten:

330.00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Veranstaltungsort:

Online-Schulung

Umfang:

1 Tag

Kennnummer:

67-2773

Verfügbarkeit:

ausreichend Plätze verfügbar

Thema

Im Allgemeinen herrscht ein kollegiales Klima zwischen Ihnen und Ihren Mitarbeitern. Sie kennen sich gut, wissen um die Leistungsbereitschaft und müssen nicht betonen, dass Sie der "Chef" sind. Dennoch werden Sie ab und zu mit unangemessenem Verhalten konfrontiert, zum Beispiel wenn Ihr Mitarbeiter nicht genügend motiviert ist, häufig zu spät erscheint, oder schlechte Stimmung im Büro macht. Wie reagieren Sie am besten auf solche heiklen Situationen, ohne zu streng oder zu lasch zu erscheinen? In diesem Seminar zeigen wir Ihnen, wie Sie als Führungskraft regulierend eingreifen, kritische Dinge ansprechen und gewaltfreie, wertschätzende Gespräche führen.

  • Wie viel Chef muss sein - kritische Dinge im Alltag ansprechen
Diese Weiterbildung zum Thema Kritik beinhaltet:

  • Wieso ist Kritik Wertschätzung?
  • Wie viel muss eine Führungskraft regulierend eingreifen und wie ist die Wirkung auf die Mitarbeitermotivation?
  • Was sind Kritikanlässe?
  • Wie spreche ich Kritisches angemessen an?
  • Wieso Sie es nicht vermeiden können, dass ein Mitarbeiter emotional reagiert?
  • Wie führen Sie gewaltfreie Gespräche und unterstützen Deeskalation?
  • Warum Sie kontrollieren und nachhalten sollten?
  • Sie erkennen die Polarität zwischen Regeln und Freiheit in der Zusammenarbeit.
  • Sie vertiefen das Verständnis für ihre Führungsrolle.
  • Sie verstehen die eigenen Hürden und emotionale Beteiligung.
  • Sie kennen und üben den Ablauf einer Kritik.
  • Sie kennen die Eskalationsmöglichkeiten.
  • Sie kennen typische Reaktionsweisen der Kritisierten.
  • Sie setzen gezielt deeskalierende Gesprächsmittel ein.
  • Sie üben kritikträchtige Gesprächssituationen.
Führungskräfte aller Ebenen
Lehrgespräch, moderierte Gruppendiskussion, Kleingruppenarbeit, Übungen
weiterführende / zusätzliche Informationen finden Sie hier zum PDF-Download...
Bitte bringen Sie konkrete kritikwürdige Situationen aus Ihrem Arbeitsalltag mit, auch derartige Gespräche, die Sie noch vor sich haben.

Dozenten

Schwarzer, Dr. Edelgard

Dr. rer. Nat., Dipl.-Psych., Trainerin, Moderatorin, Unternehmens- und Prozessberaterin, systemischer Coach, AugenhöheWegbegleiter

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Frau Kerstin Wolffgramm

Beraterin für berufliche Weiterbildung

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

2 Termine ab 04.03.2024
NEU TERMINIERT

Praktische Führungspsychologie - Modul 5/5 - Starke Führung - starke Mitarbeiter - starke Ergebnisse

Manche Führungskräfte jagen den ganzen Tag zackig Zahlen und Zielen hinterher. Doch woher beziehen Sie Ihre FührungsKRAFT und Ihre tägliche Motivation? Wie steht es um Ihre mentale Verfassung, Ihre emotionale Balance und Ihre Psychohygiene? Laut einer XING-Studie sagen 73 Prozent der befragten…
3 Termine ab 06.03.2024
DURCHFÜHRUNGSGARANTIE

Psychologie in der Führungsebene - Praxisnahe Methoden und Instrumente für Ihren Führungsalltag

'Ein Beispiel zu geben ist nicht die wichtigste Art, wie man andere beeinflusst. Es ist die einzige.' (Albert Schweitzer)

Führungskräfte sind wichtige Vor- und Meinungsbilder. Ihre Denk- und Verhaltensweisen prägen maßgeblich das Bild des Unternehmens nach innen und außen. Gerade unter den…
1 Termin am 07.03.2024
NEU TERMINIERT

Psychologie in der Führungsebene 3/3 - Wie führe ich mich selbst und mein Team effizient und effektiv?

"Wenn ein Manager sich nicht selbst führen kann, werden ihn keine Fähigkeit, Fertigkeit, Erfahrung und kein Wissen zu einem leistungsfähigen Manager machen." (Peter F. Drucker)

Das bedeutet, andere Menschen werden Ihnen nur dann begeistert folgen, wenn Sie sich selbst gut verstehen und organisieren.…
3 Termine ab 11.03.2024
RESTPLÄTZE

Praktische Führungspsychologie - Modul 3/5 - Konfliktmanagement als Führungsaufgabe

Eine Führungskraft sollte nicht schon bei jeder kleinen Auseinandersetzung im Team eingreifen. Dennoch muss sie ihrer Führungsrolle des Konfliktmanagers gerecht werden. Aber wann? Und wie?
Was haben Machtkonflikte mit Anerkennung zu tun? Wie lässt sich der Teufelskreis "Wie du mir, so ich dir"…
Seminar
(4.7)