RESTPLÄTZE

Lohnpfändung und Gehaltsabtretung

Kennnummer: 22-1549
Als Inhouse-Schulung anfragen

Thema

Die zunehmende Verschuldung privater Haushalte und damit vieler Arbeitnehmer hat große Auswirkungen auf die tägliche Arbeit. Für die Personalabteilung bedeutet die anwachsende Menge von Pfändungen, Abtretungen und Insolvenzverfahren immer höheren Aufwand. In diesem Zusammenhang entstehen viele Probleme. Für Arbeitgeber bedeutet jede Lohnpfändung ein Haftungsrisiko. Denn jeder Fehler im Rahmen der Pfändung kann zu Doppelzahlungen führen. In diesem Seminar erhalten Sie Schritt für Schritt das nötige Wissen für eine effiziente und korrekte Pfändungsbearbeitung.

  • Lohnpfändung und Gehaltsabtretung (22-1549-00)
  • Die Lohnpfändung als Mittel der Zwangsvollstreckung
    • Die gesetzlichen Grundlagen, Die Stellung des Arbeitgebers als Drittschuldner, Der Gang des Verfahrens
  • Arbeitgeberpflichten bei Lohnpfändungen
    • Drittschuldnererklärung nach § 840 ZPO, Feststellung der Rangfolge bei mehreren Pfändungen, Lohnabtretungen / Möglichkeiten des Ausschlusses, Vorläufige Zahlungsverbote und deren Wirkung, Zahlung an Gläubiger / Schutz des guten Glaubens des Arbeitgebers, Hinterlegung
  • Die Ermittlung des pfändbaren bzw. unpfändbaren Arbeitseinkommens
    • Was ist ein Arbeitseinkommen?, Sonstige Vergütungen, "Lohnschiebung" und "verschleiertes" Arbeitseinkommen, Unpfändbare Bezüge, Bedingt pfändbare Bezüge, Einzelfragen
  • Berechnung der pfändbaren Bezüge
    • Nettolohn, Unterhaltsberechtigte Personen, Härtefälle, Schwankende Bezüge und Sonderzahlungen, Erweiterte Pfändungsmöglichkeiten bei bevorrechtigten Personen, Rangfolge der bevorrechtigten Personen, Lohnvorschuss und Arbeitgeberdarlehen, Berechnungsbeispiele
  • Lohnpfändungen wegen öffentlich-rechtlicher Ansprüche
  • Kosten des Lohnpfändungsverfahrens und Kostenabwälzung
  • Rechtsmittelmöglichkeiten
  • Berechnungsbeispiele und Übungen der Teilnehmer
  • Sie lernen das rechtssichere Verfahren bei Pfändung und Abtretung von
  • Sie erhalten das nötige Basiswissen, um eine fachgerechte und sichere Pfändungsbearbeitung durchführen zu können.
  • Sie können bestehende Haftungsrisiken vermeiden.
Mitarbeiter in Personal-, Lohnbüros und Angestellte in der Lohn- und Finanzbuchhaltung sowie Unternehmer
Konkrete Fallbeispiele, Praxisfälle, Übungen und Diskussionen vertiefen das im Vortrag vermittelte Wissen. Gesetze und aktuelle Urteile sowie Ihre individuellen Fragen zu einzelnen Themenblöcken werden im Seminar behandelt

Dozenten

Willsch-Glöß, Annett

Dipl.-Wirtschaftsjuristin (FH), Steuerberatungsassistentin, Dozentin

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Kerstin Wolffgramm

Projektmitarbeiterin

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

3 Termine ab 12.12.2019

+++ Bilanzen richtig lesen! Das ABC der Bilanzanalyse

Die Bilanz ist das Ergebnis des betrieblichen Rechnungswesens und spiegelt zusammen mit den übrigen Bestandteilen des Jahresabschlusses die aktuelle Vermögens-Finanz- und Ertragslage eines Unternehmens wider. Sie verrät viel darüber, wie es einem Unternehmen gerade wirtschaftlich geht und wie die…
11 Termine ab 10.12.2019
RESTPLÄTZE

Aktuelles zum Jahreswechsel 2019/2020 im Lohnsteuer-, Sozialversicherungs- & Arbeitsrecht

Stetig Zum Jahreswechsel werden Rechtsprechungen geändert und gänzlich neue Gesetze verabschiedet. Als Fach- oder Führungskraft des Personalwesens, der Entgeltabrechnung oder als Unternehmer sollten Sie mit dem aktuellen Rechtsstand vertraut sein. Die teils umfassenden Änderungen betreffen neben der…
3 Termine ab 08.01.2020

+++ Sichere Auftragskalkulation für kleine und mittlere Unternehmen +++

Kleine und mittlere Unternehmen haben oft nur eine geringe Kapitaldecke. Gelegentliche Fehler in der Auftragskalkulation wirken sich daher besonders existenzbedrohend aus. Vorbeugen kann man mit einer verlässlichen und exakten Kosten- und Leistungsrechnung, doch dafür fehlt oft das Personal. Deshalb…
3 Termine ab 21.01.2020
RESTPLÄTZE

Das aktuelle Reisekostenrecht

Das Reisekostenrecht wurde 2014 umfassend reformiert, gefolgt von zahlreichen Nachbesserungen und Schreiben des Bundesfinanzministeriums (BMF). Die Summe an Neuregelungen und Vorgaben führt in der Praxis oft zu vielen Problemen und Fragen. Die aktuelle Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes (BFH)…