NEU TERMINIERT

Prozess- und Informationsmanagement als Grundlage der Digitalisierung

Termine/Standorte:

Kosten:

640.00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Veranstaltungsort:

Umfang:

2 Tage

Kennnummer:

67-3030

Produkthinweis:

Teil einer Seminarreihe

Verfügbarkeit:

ausreichend Plätze verfügbar

Thema

Mit Industrie 4.0 hält das "Internet der Dinge und Dienste" Einzug in die Unternehmen. Es kommunizieren Menschen und Maschinen über die Unternehmensgrenzen hinaus mit Lieferanten und Kunden. Intelligente Wertschöpfungsketten werden dadurch ermöglicht, Produktivität gesteigert und Flexibilität gefördert.

Voraussetzung für IT-Lösungen sind die systematische Auswahl, Definition, Strukturierung, Beschreibung und Standardisierung von Prozessen der Auftragsbearbeitung sowie die Ermittlung erforderlicher Informationen bzw. Daten. In diesem Seminar zeigen wir Ihnen, wie Sie Prozesse und Informationen optimal und effizient managen.

  • Prozess- und Informationsmanagement als Grundlage der Digitalisierung
    • 01.09.2022, 09:00 Uhr - 02.09.2022, 17:00 Uhr
    • Dozent(en): Müller, Ina
Diese Weiterbildung zum Thema "Prozess- und Informationsmanagement" beinhaltet:

  • Grundlagen des Prozess- und Informationsmanagements
  • Analysieren und Visualisieren von Prozessen und Informationsströmen
  • Ermitteln von Zahlen, Daten, Fakten zu Prozessen, Beschreibung von Schnittstellen
  • Prozessgestaltung und -standardisierung
  • Auswahl geeigneter Prozesse zur Digitalisierung
  • Erstellen eines Lastenhefts als Grundlage für das Angebot von Software-Dienstleistern

    Dieses Seminar ist Teil des modular aufgebauten Zertifikatslehrgangs "Praxiswissen Produktionslogistik".Weiterführende Informationen finden Sie unter folgendem Link:
    Praxiswissen Produktionslogistik
  • Sie bekommen einen Überblick zu Erfordernissen und Grundvoraussetzungen für Industrie 4.0
  • Sie lernen Unternehmensprozesse als Zusammenspiel von Kern-, Führungs- und Unterstützungsprozessen kennen und überblicken deren Einbindung in ein Prozessmanagementsystem
  • Sie erkennen den Weg von der Produktstrukturierung zur Prozessstrukturierung
  • Sie können Prozesse analysieren, visualisieren sowie Informationsströme erfassen
  • Im Team zeigen Sie Schwachstellen auf und erarbeiten Vorschläge zur Prozessverbesserung
  • Sie können für einen Soll-Prozess ein Lastenheft zur Ausschreibung der IT-Leistungen erstellen

    Dieses Seminar ist Teil des modular aufgebauten Zertifikatslehrgangs "Praxiswissen Produktionslogistik". Die Buchung ist auch einzeln möglich.
Führungskräfte, Mitarbeiter der Arbeitsvorbereitung, Einkaufs-, Vertriebsfachkräfte, Disponenten, Logistiker, Lagerleiter und Organisatoren, die in Projekten zur Digitalisierung eingebunden sind
Seminar mit Fallbeispielen, praktischer Anwendung und Erfahrungsaustausch
weiterführende / zusätzliche Informationen finden Sie hier zum PDF-Download...

Dozenten

Müller, Ina

Dipl.-Ing., Refa-Lehrerin, Beraterin

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Frau Kerstin Wolffgramm

Beraterin für berufliche Weiterbildung

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

3 Termine ab 09.02.2023

Produktionssteuerung im Engpass?

Die Produktionsplanung und -steuerung ist der Kern eines jeden Industrieunternehmens. Ziel dabei ist es, schnell und flexibel auf Unvorhergesehenes zu reagieren. In diesem Seminar lernen Sie, wie Sie Engpässe erkennen und steuern und damit die Effektivität und Effizienz der Produktion steigern.
Seminar
(4.4)
3 Termine ab 08.05.2023

INVENTUR - Planung, Organisation, Durchführung und Bewertung

Nach dem HGB und der Abgabenordnung (AO) ist jeder Kaufmann verpflichtet, eine Inventur zu erstellen. Die Bestandsaufnahme, Bewertung und Bilanzierung der Bestände und des Vorratsvermögens werden im Geschäftsalltag zunehmend komplexer. Eine effiziente Arbeitsweise und Kenntnisse zur Organisation,…
2 Termine ab 09.05.2023

Rechte und Pflichten beim Wareneingang

Die optimale Gestaltung der Wareneingangsprozesse hat maßgeblichen Einfluss auf die Leistungsfähigkeit eines Lagers. Abwicklungsfehler und organisatorische Mängel im Wareneingang führen zu empfindlichen Störungen im Betriebsablauf. Ein schlecht organisierter oder falsch geplanter Wareneingang…
2 Termine ab 11.05.2023

Controlling - Lean & Smart - in Lager und Logistik

Grundsätzlich gestalten Unternehmen ihre Prozesse so, dass eine maximale Wertschöpfung erreicht wird. Logistische (Teil-) Prozesse wie Transport, Umschlag, Lagerung, Planung, Disposition, Inventur etc. sind zwar notwendige Unterstützungsprozesse zur Leistungserstellung, sie beinhalten aber gerade…