Einkaufspreise clever verhandeln und Preiserhöhungen abwehren

Jahresgespräche und Preisverhandlungen professionell vorbereiten
Kennnummer: 22-1401
Als Inhouse-Schulung anfragen

Thema

Um Preise optimal zu verhandeln, sind essentielle Kenntnisse über die Entstehung von Kosten und der Kostenstruktur von Lieferanten notwendig. Ansonsten drohen ungerechtfertigte Preiserhöhungen. Mit dem Wissen um gängige Kalkulationsmethoden können Einkäufer Preistreibereien gekonnt abwehren, Preissenkungen erkennen und auch durchsetzen. In diesem Seminar zeigen wir Ihnen die praktische Umsetzung anhand realer Beispiele und demonstrieren Ihnen mittels verschiedener Informationsquellen, wie Preise und Kostenstrukturen von Lieferanten transparenter werden.

  • Einkaufspreise clever verhandeln und Preiserhöhungen abwehren (22-1401-00)
  • Wie Lieferanten kalkulieren
    • Kalkulationen des Lieferanten nachvollziehen - mit Rechenbeispiel
    • Auswirkungen von Mengenänderungen
    • Argumentation auf der Basis der Deckungsbeitragsrechnung
    • Staffelpreise analysieren und als Argumentationshilfe nutzen
    • Kennzahlen und Benchmarks
  • Umgang mit Preiserhöhungsforderungen
    • Kostenelemente innerhalb einer Kalkulation ohne Wertschöpfungsanteil
    • Preiserhöhungsschreiben analysieren und abwehren
    • Preissenkungen mit Kostenargumenten fordern und umsetzen
    • Tariflohnerhöhungen als Begründung des Lieferanten Preiserhöhungsforderungen
  • Beschaffungsmarketing
    • Informationen über Länder, Branchen, Lieferanten und Märkte als Vorbereitung auf Preisverhandlungen
    • Eigenauskünfte und Informationen des Lieferanten nutzen
    • Mit Praxisbeispielen
  • Sie lernen die gängigen Kalkulationsmethoden der Lieferanten und verschiedene Vorgehensweisen von Lieferanten kennen.
  • Sie erarbeiten Strategien um Preiserhöhungen durchsetzen zu können.
  • Sie können Gegenmaßnahmen bei Preiserhöhungsforderungen ergreifen.
  • Sie erkennen Potenziale für Preissenkungsforderungen.
EinkäuferInnen und Mitarbeiter aus Fachabteilungen (z.B. Konstruktion, Produktion und QS), die Preisverhandlungen mit Lieferanten führen
Vortrag, viele praktische Fallbeispiele und Rechenübungen, Live-Demonstration von verschiedene Informationsquellen

Dozenten

Simon, Jürgen

Diplom-Wirtschaftsingenieur, Dozent, Einkaufstrainer

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Kerstin Wolffgramm

Projektmitarbeiterin

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

3 Termine ab 26.11.2019

Rahmenverträge im Einkauf

Rahmenverträge mit Lieferanten spielen in der Einkaufstätigkeit eine wichtige Rolle. Sie sollen stabile Preise und Liefersicherheit über einen bestimmten Zeitraum gewährleisten und erforderlichen Verwaltungsaufwand auf ein Minimum beschränken. Doch wie können diese Ziele umgesetzt werden? Häufig ist…
3 Termine ab 26.11.2019
RESTPLÄTZE

INVENTUR - Planung, Organisation, Durchführung und Bewertung

Nach dem HGB und der Abgabenordnung (AO) ist jeder Kaufmann verpflichtet, eine Inventur zu erstellen. Die Bestandsaufnahme, Bewertung und Bilanzierung der Bestände und des Vorratsvermögens werden im Geschäftsalltag zunehmend komplexer. Eine effiziente Arbeitsweise und Kenntnisse zur Organisation,…
3 Termine ab 02.12.2019
RESTPLÄTZE

Verhandlungsführung für Einkaufsprofis

Lieferanten und Kunden haben unterschiedliche Ziele bei einem Kaufgeschäft. Preisverhandlungen und Diskussionen mit Lieferanten sind an der Tagesordnung. Dabei stehen Einkäufer in der Regel gut ausgebildeten und vorbereiteten Vertriebsmitarbeitern gegenüber. Wie Einkäufer in schwierigen Situationen…
1 Termin am 04.12.2019

Vertragsgestaltung für Einkäufer

Lieferverträge sind ein wichtiger Bestandteil des einkäuferischen Alltags. Doch wann kommen Verträge überhaupt wirksam zustande? Und was müssen Sie bei widersprüchlichen AGB beachten? Dieses Seminar ist keine Rechtsberatung! Unser Dozent zeigt Ihnen an praxisnahen Beispielen, wie sie Fallstricke…