NEU

Oft unterschätzt: Der operative Einkauf

Kennnummer: 67-2576
Als Inhouse-Schulung anfragen

Thema

Die Anforderungen an das Tagesgeschäft im Einkauf werden oft noch unterschätzt - doch der operative Einkäufer ist schon lange nicht mehr der typische "Besteller". Zusätzlich zu seinen einkäuferischen Tätigkeiten hat er sich zum Disponenten entwickelt: Er soll bei Lieferanten kurzfristige Terminänderungen durchsetzen und muss bei Lieferterminverzögerungen und Reklamationen seine Rechte und Pflichten gut kennen. Genug Konfliktpotenzial, das operative Einkäufer nur mit entsprechendem Know-how meistern können.Mit einer praxisnahen Themenmischung für operative Einkäufer und Disponenten wird genau auf diese Anforderungen eingegangen. Die nötige Sicherheit für den Alltag im Unternehmen wird mit Rollenspielen und Videoanalyse geschult.

  • Oft unterschätzt: der operative Einkauf
1. Aufgaben und Schnittstellen zwischen operativem und strategischem Einkauf
2. Bestände managen
  • Die Dispositionsarten - keine akademische Auseinandersetzung sondern praxisrelevant
  • Melde- und Mindestbestände, und welche Fehler dabei unterlaufen können
  • Kanban, Konsignationslager u.v.a.m.
3. Operative Einkaufstätigkeiten
  • Anfragen im In- und Ausland
  • RFI und RFQ - mit konkreten Praxisbeispielen
  • Angebote: immer (!) in zwei Schritten vorgehen
  • Bestellung und Auftragsbestätigung, was ist dabei zwingend zu beachten
  • Mahn- und Reklamationswesen - Grundlagen, Vorgehensweisen, Hindernisse und No-Go's
  • Verträge als Basis des Handelns - Rechte und Pflichten auf beiden Seiten
    • Vertragsrecht, eine wichtige Übersicht über die Vertragsarten
    • Lieferverzug - wann liegt tatsächlich Lieferverzug vor, was muss erfüllt sein?
    • Wichtige Vorgehensweisen, um seine Rechte nicht zu verlieren
    • Reklamationen und Mängelrügen - bei Fehlern verliert man seine Rechte und es kann teuer werden. -> Was Sie in der täglichen Praxis beachten müssen.
    • Der Schadensersatz und seine Tücken
  • Die tägliche Kommunikation mit Lieferanten
    • Gesprächsführung
    • zielorientierte Verhandlungstechniken, mit konkreten Tipps direkt umsetzbar
    • mit Rollenspielen, Videoanalyse und Feedback
  • Sie erhalten die Sicherheit, in jeder Situation eines operativen Einkäufers die richtigen Entscheidungen zu treffen und die entsprechenden Maßnahmen durchzuführen.
Einkäufer, Disponenten
Trainerinput, praktische Fallbeispiele und Einbeziehung von Praxisbeispielen der Teilnehmer, Rollenspiele in Gruppen mit Videoanalyse und Trainerfeedback
weiterführende / zusätzliche Informationen finden Sie hier zum PDF-Download...

Dozenten

Simon, Jürgen

Diplom-Wirtschaftsingenieur, Dozent, Einkaufstrainer

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Kerstin Wolffgramm

Projektmitarbeiterin

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

Online-Schulung 1 Termin am 15.07.2020
NEU

Runter mit den Beständen!

In dieser ca. 3-stündigen Online-Schulung wird die Konzentration auf eine der wichtigen Essenzen aus dem Intensivseminar über Bestandsmanagement, den diversen Möglichkeiten zur Reduzierung von Beständen, gelegt. Mit vielen Praxisbeispielen, der Erläuterung von Vor- und Nachteilen sowie wertvollen…
3 Termine ab 21.09.2020

Einkaufspreise clever verhandeln und Preiserhöhungen abwehren

Um Preise optimal zu verhandeln, sind essentielle Kenntnisse über die Entstehung von Kosten und der Kostenstruktur von Lieferanten notwendig. Ansonsten drohen ungerechtfertigte Preiserhöhungen. Mit dem Wissen um gängige Kalkulationsmethoden können Einkäufer Preistreibereien gekonnt abwehren,…
3 Termine ab 22.09.2020

Recht für Ein- und Verkäufer

Die Grundlagen der Vertragsgestaltung sind Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens. Die Verträge zu Lieferanten, Kunden und Partnern ergeben für Sie gesetzbindende Rechte und Pflichten. Daher ist der sichere Umgang in der Verwaltung von Ansprüchen und Gegenansprüchen, die…
3 Termine ab 22.09.2020

Messbare Einsparungen im Einkauf - Nutzen Sie Ihr Potenzial!

Kostensenkung gegenüber einer Vorperiode (= Einsparung) und der Vermeidung von Kosten zusammen. Durch reine Kostenvermeidung zum Beispiel durch "Preisdrückerei" bei Lieferanten erreichen Sie Einsparziele jedoch oft nicht. Mehr noch, Lieferanten sind auf diese Vorgehensweise von Einkäufern bestens…