Einkaufspreise clever verhandeln und Preiserhöhungen abwehren

Jahresgespräche und Preisverhandlungen professionell vorbereiten
Kennnummer: 67-2575
Als Inhouse-Schulung anfragen

Thema

Um Preise optimal zu verhandeln, sind essentielle Kenntnisse über die Entstehung von Kosten und der Kostenstruktur von Lieferanten notwendig. Ansonsten drohen ungerechtfertigte Preiserhöhungen. Mit dem Wissen um gängige Kalkulationsmethoden können Einkäufer Preistreibereien gekonnt abwehren, Preissenkungen erkennen und auch durchsetzen. In diesem Seminar zeigen wir Ihnen die praktische Umsetzung anhand realer Beispiele und demonstrieren Ihnen mittels verschiedener Informationsquellen, wie Preise und Kostenstrukturen von Lieferanten transparenter werden.

  • Einkaufspreise clever verhandeln und Preiserhöhungen abwehren
  • Wie Lieferanten kalkulieren
    • Kalkulationen des Lieferanten nachvollziehen - mit Rechenbeispiel
    • Auswirkungen von Mengenänderungen
    • Argumentation auf der Basis der Deckungsbeitragsrechnung
    • Staffelpreise analysieren und als Argumentationshilfe nutzen
    • Kennzahlen und Benchmarks
  • Umgang mit Preiserhöhungsforderungen
    • Kostenelemente innerhalb einer Kalkulation ohne Wertschöpfungsanteil
    • Preiserhöhungsschreiben analysieren und abwehren
    • Preissenkungen mit Kostenargumenten fordern und umsetzen
    • Tariflohnerhöhungen als Begründung des Lieferanten Preiserhöhungsforderungen
  • Beschaffungsmarketing
    • Informationen über Länder, Branchen, Lieferanten und Märkte als Vorbereitung auf Preisverhandlungen
    • Eigenauskünfte und Informationen des Lieferanten nutzen
    • Mit Praxisbeispielen
  • Sie lernen die gängigen Kalkulationsmethoden der Lieferanten und verschiedene Vorgehensweisen von Lieferanten kennen.
  • Sie erarbeiten Strategien um Preiserhöhungen durchsetzen zu können.
  • Sie können Gegenmaßnahmen bei Preiserhöhungsforderungen ergreifen.
  • Sie erkennen Potenziale für Preissenkungsforderungen.
EinkäuferInnen und Mitarbeiter aus Fachabteilungen (z.B. Konstruktion, Produktion und QS), die Preisverhandlungen mit Lieferanten führen
Vortrag, viele praktische Fallbeispiele und Rechenübungen, Live-Demonstration von verschiedenen Informationsquellen

Dozenten

Simon, Jürgen

Diplom-Wirtschaftsingenieur, Dozent, Einkaufstrainer

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Kerstin Wolffgramm

Projektmitarbeiterin

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

3 Termine ab 20.01.2020

Optimierung von Materialwirtschaft/Logistik

Hohe Qualität und Flexibilität, schnelle Lieferung und günstige Preise - das ist für viele Kunden heute selbstverständlich, stellt aber Ihr Unternehmen vor große Herausforderungen. Denn ein volles Lager ist zumeist unwirtschaftlich und zieht erhöhte Kosten und Produktpreise nach sich. Dagegen führt…
2 Termine ab 30.01.2020

Recht für Ein- und Verkäufer

Die Grundlagen der Vertragsgestaltung sind Voraussetzung für den wirtschaftlichen Erfolg Ihres Unternehmens. Die Verträge zu Lieferanten, Kunden und Partnern ergeben für Sie gesetzbindende Rechte und Pflichten. Daher ist der sichere Umgang in der Verwaltung von Ansprüchen und Gegenansprüchen, die…
3 Termine ab 04.02.2020

+++ Deckungsbeiträge berechnen +++

Nur die wenigsten kleinen und mittelständigen Unternehmen können als Monopolist den Preis für ihre Produkte und Leistungen diktieren. Oftmals ist es so, dass Marktpreise existieren und sich potentielle Kunden mit konkreten Preisvorstellungen an das Unternehmen wenden. Nun steht das Unternehmen vor…
2 Termine ab 24.02.2020
NEU

Oft unterschätzt: Der operative Einkauf

Die Anforderungen an das Tagesgeschäft im Einkauf werden oft noch unterschätzt - doch der operative Einkäufer ist schon lange nicht mehr der typische "Besteller". Zusätzlich zu seinen einkäuferischen Tätigkeiten hat er sich zum Disponenten entwickelt: Er soll bei Lieferanten kurzfristige…

Kundenrezensionen

Anke Geißer - 18.09.2019

(anonym) - 18.09.2019

Lutz Josefcak - 18.09.2019