Umgang mit Krisen

Warum Krisen gemanagt werden müssen, bevor sie entstehen

Kosten:

350.00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Veranstaltungsort:

Umfang:

1 Tag

Kennnummer:

67-3053

Verfügbarkeit:

ausreichend Plätze verfügbar
xinglinkedinfacebooktwitteremail
Als Inhouse-Schulung anfragen

Thema

Krisen kommen in der Regel unerwartet - und können jedes Unternehmen von heut auf morgen treffen. Ob Wirtschafts- und Finanzkrisen, Umweltkatastrophen, Embargos, Cyberangriffe, Pandemien, Ausfall von Schlüsselpersonen und auch strukturelle Krisen wie Generationenkonflikte - ein gutes Krisenmanagement bewahrt Unternehmen vor Chaos und Kontrollverlust. Schnell und flexibel auf äußere oder innere Bedrohungen mit einem vorausschauenden und effektiven Krisenplan zu reagieren, sichert die Kontinuität der Geschäftsprozesse und damit den Unternehmenserfolg. In unserem praxisnahen Training bereiten Sie sich optimal auf mögliche Krisen vor, lernen vielfältige Krisensituationen professionell zu managen und behalten auch in unruhigen Zeiten einen kühlen Kopf.

  • Umgang mit Krisen
    • 21.11.2023, 09:00 Uhr - 21.11.2023, 17:00 Uhr
    • Dozent(en): Bauer, Uwe
Diese Weiterbildung zum Thema "Krisenmanagement" beinhaltet:

  • Unterschied Problem - Konflikt - Krise
    • Krise als Wendepunkt mit existenzbedrohendem Potenzial
  • Arten von Krisen:
    • "Keimende Krisen"
      • z.B. Strategische Krisen, Marktkrisen, strukturelle Krisen
    • "Meta-Krisen"
      • z.B. Wirtschafts- oder Finanzkrisen, Pandemien, Erdbeben, Unwetterereignisse
    • "Impuls-Krisen"
      • z.B. Eintretende Ereignisse, die schlagartig das Unternehmen in eine grundlegend veränderte Situation bringen können wie:
      • Umweltschutzverstöße, Brände
      • Datenschutzpannen, Produktrückrufe
      • Shitstorms, Cyberangriffe, Embargos
      • Ausfall von Schlüsselpersonen
      • Arbeits- bzw. Verkehrsunfälle mit beträchtlichen Personen-/Sachschäden, Hohe Forderungsausfälle
    • "Ketchup-Krise"
      • z.B. Führungs-, Richtungsstreitigkeiten, ungeklärte Nachfolgeregelungen,unzufriedene Mitarbeiter, Liquiditätsengpässe
  • Krisenverlauf
    • Was passiert im Verlauf einer Krise?
    • Welche Mechanismen greifen, unabhängig von der Art der Krise?
  • Wer sollte sich mit der Vorbereitung von Krisen beschäftigen?
    • Verantwortlichkeiten
    • Zusammensetzung eines Krisenstabes
  • Aufbau von Kommunikationsketten
    • Wer informiert wen?
    • Wer muss intern und wer extern informiert werden?
    • Kontaktdaten vorbereiten
  • Szenarien und Abläufe (Workshop, Gruppenarbeit)
    • Was wäre wenn?
    • Mögliche Krisenszenarien durchspielen und die Abläufe besprechen
    • Checklisten erstellen
  • Krisenräume
    • Aufbau, Lage und Inhalt der Krisenräume
  • Warum nimmt die eigene Handlungsfähigkeit im Verlauf einer Krise ab?
    • äußere Einflüsse
    • innere Blockaden
  • Krisenkommunikation / Krisen-PR
    • Vorbereitung der Krisenkommunikation
    • Beispiele für professionelle und unprofessionelle Krisenkommunikation
    • Tipps für eine gute Krisenkommunikation
  • Sie lernen Krisen professionell zu managen und minimieren Folgeschäden.
  • Sie bereiten sich optimal auf mögliche Krisen vor und erfahren, wie wichtig Krisenprävention ist, um im Ernstfall handlungsfähig zu bleiben.
  • Sie lernen Konzepte und Strategien kennen, um organisatorische und kommunikative Probleme in Krisenzeiten zu bewältigen.
  • Sie erarbeiten sich gemeinsam mit dem Dozenten mögliche Szenarien und Strategien, um in einer Krisensituation effektiv zu agieren.
  • Sie erhalten Handlungsempfehlungen und praktische Tipps im kommunikativen Umgang mit den Stakeholdern.
  • Sie erkennen, dass ein transparentes, gelebtes Krisenmanagement im Unternehmen die Unternehmensführung und Mitarbeiter:innen eint, für Sicherheit sorgt und auch Vertrauen schafft.
  • Sie erhalten Checklisten, die Sie in Ihrem Wirkungskreis zur Vorbereitung auf Krisensituationen nutzen können.
Geschäftsleitung, Führungskräfte, PR-Verantwortliche, Sicherheitsverantwortliche aus Unternehmen, Institutionen, Behörden, die sich bisher noch nicht (ausreichend) mit der Vorbereitung möglicher Krisensituationen beschäftigt haben
Impulsvortrag, Gruppenarbeit, Diskussion
weiterführende / zusätzliche Informationen finden Sie hier zum PDF-Download...

Dozenten

Bauer, Uwe

Dipl.-Ing., Präsentationscoach, Krisenmanager

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Frau Kerstin Wolffgramm

Beraterin für berufliche Weiterbildung

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

1 Termin am 27.09.2022
NEU TERMINIERT

Erfolg bei Banken - Wege zu einer erfolgreichen Finanzierung und Zusammenarbeit

Die Zusammenarbeit mit Banken hat sich in den letzten Jahren stark verändert. Immer stärkere Regularien, zunehmender Margen- und Kostendruck sowie der Wandel der gesamten Branche durch die Digitalisierung verursachen bei den Banken deutliche Veränderungen in der täglichen Zusammenarbeit mit ihren…
4 Termine ab 28.09.2022
NEU TERMINIERT

Praktische Führungspsychologie - Modul 4/5 - Agiles Arbeiten sowie Leistungsfähigkeit erhalten

Welche Führungskultur verspricht heute Erfolg? An täglichen unternehmerischen Herausforderungen fehlt es nicht. Alte Erfolgsrezepte lösen sich zunehmend auf, Werte verändern sich, neue Generationen mit anderen Ansprüchen und Vorstellungen von Arbeit "betreten" die Bühne. Zudem ist es nicht leicht,…
4 Termine ab 29.09.2022
NEU TERMINIERT

Professionelles Onboarding - Wie Sie neue Beschäftigte langfristig an Ihr Unternehmen binden

Der Fachkräftemangel ist eine Herausforderung für Unternehmen unterschiedlichster Branchen. Es passiert immer wieder, dass Bewerber/innen noch vor dem ersten Arbeitstag kündigen oder das Unternehmen bereits während der Einarbeitungsphase wieder verlassen. Mit Onboarding ("an Bord nehmen") können Sie…
3 Termine ab 29.09.2022
NEU TERMINIERT

Betriebliches Eingliederungsmanagement (BEM)

Das Betriebliche Eingliederungsmanagement (BEM) bezeichnet eine gesetzlich vorgeschriebene Maßnahme des Betrieblichen Gesundheitsmanagements (BGM) und richtet sich speziell an Mitarbeiter, die innerhalb eines Jahres länger als sechs Wochen ununterbrochen oder wiederholt arbeitsunfähig sind. Ziel des…
Seminar
(4.3)