Ergonomie 4.0: Gesundheit und Produktivität in der digitalisierten Fertigung

Moderne Ansätze zur ergonomischen Arbeitsgestaltung

Termine/Standorte:

Kosten:

980.00 EUR zzgl. 19% MwSt.

Umfang:

2 Tage

Kennnummer:

67-3001

Verfügbarkeit:

ausreichend Plätze verfügbar
xinglinkedinfacebooktwitteremail
Als Inhouse-Schulung anfragen

Thema

Arbeitsbedingungen sollten so gestaltet sein, dass die Fähigkeiten und Fertigkeiten der Mitarbeiter optimal genutzt und erhalten werden. Gelingt das, dann ist ein wichtiger Grundstein für geringe Krankenstände, effiziente Abläufe und Top-Qualität gelegt. Die Ergonomie ist damit ein entscheidender Produktivitätsfaktor. Durch Industrie 4.0 bzw. die zunehmende Digitalisierung der Fertigung verändern sich die Anforderungen an die Mitarbeiter in der modernen Produktion (z.B. Arbeitsverdichtung, Aufgabenverteilung zwischen Mensch und Maschine). Zugleich eröffnen sich neuartige Gestaltungsansätze, wie die Nutzung digitaler Planungsmethoden oder dem Einsatz sogenannter Exoskelette und Cobots. Das Seminar geht darauf ein, wie grundlegende Prinzipien der ergonomischen Arbeitsgestaltung in der modernen Produktion Anwendung finden und zeigt zeitgemäße Verbesserungsmaßnahmen für altbekannte Probleme auf, immer unter dem Aspekt einer Kosten-Nutzen-Betrachtung.

Diese Weiterbildung zum Thema Ergonomie beinhaltet:

  • Tag 1, Teil 1 (bei Online: 1. Modul): Ergonomie als Wettbewerbsfaktor
    • Wieso, weshalb, warum Ergonomie?
    • Grundlegende Begriffe und Konzepte
    • Rechtliche Hintergründe und Zusammenhänge
    • Verhaltens- und Verhältnisprävention im Rahmen der betrieblichen Gesundheitsförderung
    • Kosten-Nutzen-Bewertung von Gestaltungsmaßnahmen
    • Arbeitsbezogene Erkrankungen und Fehlzeiten

  • Tag 1, Teil 2 (bei Online: 2. Modul): Belastungsfaktoren und Bewertungsmethoden
    • Bestandteile des Arbeitssystems als Ansatzpunkte für Gestaltungsmaßnahmen
    • Physische Belastungsfaktoren (v.a. Körperhaltungen, Kräfte, Lasten)
    • Psychische Belastungsfaktoren
    • Arbeitsumgebungsfaktoren
    • Methoden zur Belastungsermittlung (praktische Übungen inkl. Praxisbeispiele)

  • Tag 2, Teil 1 (bei Online: 3. Modul): Ergonomisch Planen und Gestalten
    • Korrektive vs. Prospektive Ergonomie
    • Übersicht Planungsmethoden (v.a. der digitalen Planung)
    • Anthropometrische und kognitive Gestaltungsgrundlagen
    • Herangehensweisen zur Maßnahmenfindung
    • Best Practise-Lösungen zur Belastungsreduzierung

  • Tag 2, Teil 2 (bei Online: 4. Modul): Ergonomie 4.0: Herausforderungen und Chancen moderner Produktionen
    • Herausforderungen der Digitalisierung und Industrie 4.0
    • Neue Assistenzsysteme wie Exoskelette und Mensch-Roboter-Kollaboration
    • Ergonomie in der digitalen Fabrik
    • Spezielle Arbeitsgestaltung für "leistungsgewandelte" Mitarbeiter

      Hinweis: Die Präsenzveranstaltung findet an 2 Tagen je 6h netto und mit 2h Pause statt, die Online-Schulung in 4 Blöcken mit je 3h netto und je 30 min Pause.
  • Sie lernen die Ergonomie als Produktivitätsfaktor kennen und erfahren die Bedeutung der gesundheitsgerechten Arbeitsgestaltung für die Effizienz und Wirtschaftlichkeit Ihres Unternehmens.
  • Sie erfahren die wesentlichen ergonomischen Belastungsfaktoren und damit die größten Stellhebel zur Verbesserung Ihrer Arbeitsbedingungen und Prävention arbeitsbedingter Erkrankungen.
  • Sie lernen praxisnahe Methoden kennen, wie Sie die Belastungssituation an Ihren Arbeitsplätzen ermitteln und verbessern können.
  • Sie profitieren von Best Practise Beispielen zur nachhaltigen Optimierung Ihrer Produktion.
  • Sie lernen die Chancen und Herausforderungen von neuartigen Assistenzsystemen wie Exoskeletten, VR/AR-Lösungen, Mensch-Roboter-Kollaboration und digitale Planungsmethoden kennen.
  • Sie lernen spezielle Lösungsansätze zur Wiedereingliederung eingeschränkter Mitarbeiter kennen.
Technische Führungskräfte, Betriebs- u. Produktionsleiter, Arbeitsvorbereiter, Fertigungs- und Prozessplaner, Arbeitssicherheitsbeauftragte, Betriebsräte, Mitarbeiter im Personalmanagement und im betrieblichen Gesundheitsmanagement
Präsentation durch Dozenten, Gruppendiskussion, Fallbeispiele, Videos, Simulationen
weiterführende / zusätzliche Informationen finden Sie hier zum PDF-Download...
Bei Online: Registrierung im GoTo Webinar, Zweiter Bildschirm & Headset empfohlen, möglichst LAN-Kabel verwenden. Bitte rechtzeitig einwählen und bestenfalls Einwahl und Technik vorher testen.

Dozenten

Fritzsche, Prof. Dr. rer. nat. Lars

Prof. Dr. rer. nat., Diplom-Psychologe, Dozent, Berater

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Kerstin Wolffgramm

Beraterin für berufliche Weiterbildung

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

3 Termine ab 01.11.2021
NEU TERMINIERT

Qualitätsmanagementbeauftragter (QM-Beauftragter/QMB) - ISO 9001:2015 umsetzen

Da die Kompetenzen des Qualitätsmanagementbeauftragten (QM-Beauftragter/QMB) oder Qualitätsbeauftragten (QB) weiterhin ein große Rolle spielen, werden die meisten Unternehmen das Modell des QMB als Wissensträger und Koordinator für das Qualitätsmanagement beibehalten. Notwendig ist dies vor allem,…
3 Termine ab 01.11.2021
NEU TERMINIERT

Von der Innovation zum Projekterfolg

In diesem Seminar erhalten Sie die Werkzeuge und das Wissen, um Innovationen zu fördern und erfolgreich umzusetzen. Ziel ist es, Projekte, Ideen und Unternehmenskultur von der Innovationsfindung über die richtige Wahl der Projektmanagement-Methode erfolgreich auf den Markt zu bringen. Das…
1 Termin am 02.11.2021
ABGESAGT

Reflexion und Entwicklung von Geschäftsmodellen für KMU

Veränderte Märkte und Kundenbedarfe, Krisenzeiten, Digitalisierung..., ganz zu schweigen von dem inneren Antrieb, etwas zu gestalten und zu verändern, es gibt viele Anlässe, das eigene Geschäftsmodell auf den Prüfstand zu stellen. Die meisten Unternehmen kennen zwar ihre finanzielle Lage, haben…
3 Termine ab 02.11.2021
RESTPLÄTZE

Rechtssicher als GmbH-Geschäftsführer agieren

An Sie als Geschäftsführer einer GmbH werden besondere Anforderungen gestellt. Durch Ihre Rechte sind Sie besonderen persönlichen Haftungsrisiken ausgesetzt. Zudem geht die Rechtsprechung dazu über, Versäumnisse oder rechtliche Fehler von GmbH-Geschäftsführern deutlich stärker als bisher zu…