Praxisreihe Betriebswirtschaft/Controlling

Betriebswirtschaftliche Instrumente zur Unternehmenssteuerung
keine Bewertung
Kennnummer: 68-0110
Als Inhouse-Schulung anfragen

Thema

Betriebswirtschaftliche Kenntnisse sind für Fach- und Führungskräfte unabdingbar. Um wirtschaftliche Entscheidungen zu treffen, müssen Sie wissen, wie Unternehmen funktionieren und in welche ökonomischen Zusammenhänge sie eingebunden sind. Mit den unzähligen Daten aus Verkauf, Rücknahme und Abschreibung können Sie eine Strategie für Ihre Produkte entwickeln und die Ziele des Unternehmens ausrichten. Diese Praxisreihe vermittelt Ihnen wichtige Instrumente für Ihre tägliche Berufspraxis.

  • 1. Modul Bilanz und BWA als strategisches Steuerungselement
  • 2. Modul Controlling für KMU und positive Auswirkungen auf die Unternehmensentwicklung
  • 3. Modul Preisbildungsstrategien für langfristigen Unternehmenserfolg mit Kalkulationshilfen für Vor- und Nachbereitung
  • 4. Modul Liquiditätsplanung und Maßnahmen zur Liquiditätssicherung
  • 5. Modul Betriebsmittelfinanzierung/Investitionen/Bürgschaften
  • 6. Modul Kennziffernsysteme und Rentabilität
1. Modul: Bilanz und BWA als strategisches Steuerungselement
  • Erläuterung betriebswirtschaftlicher Grundbegriffe
  • Zusammenhang zwischen Liquidität
  • Rentabilität und Wirtschaftlichkeit
  • Bilanz als stichtagsbezogene Betrachtung und Entwicklungsbarometer
  • Aktiva und Passiva; Anlage- und Umlaufvermögen bilanzmäßig und Einschätzung unter marktüblichen Bedingungen
  • Betriebswirtschaftliche Auswertung und Gewinn- und Verlustrechnung als Rentabilitätsbetrachtung im Unternehmen
    2. Modul: Controlling für KMU und positive Auswirkungen auf die Unternehmensentwicklung
  • Umsetzungsmöglichkeiten von Erfolgsstrategien
  • Management - Fokus und Führung
  • Anforderungen und Zeithorizonte
  • Ertragscontrolling und Maßnahmen zur Verbesserung
  • Strategieentwicklung, optimale Wertschöpfung und profitables Wachstum, mögliche Einflussfaktoren und Indikatoren
  • praktische Umsetzungen zur positiven Unternehmensentwicklung
    3. Modul: Preisbildungsstrategien für langfristigen Unternehmenserfolg mit Kalkulationshilfen für Vor- und Nachbereitung
  • Ermittlung der kurz- und langfristigen Preisuntergrenze
  • Verschiedene Methoden von Kalkulationen und die Auswirkungen auf die Preisbildung und Rentabilität im Unternehmen
  • Bedingungen für die Anwendung der Voll- und Teilkostenrechnung
  • Vor- und Nachteile deckungsbeitragsbezogener Profitcenterrechnung
  • Kurzfristige Erfolgsrechnung mit stufenweiser Deckungsbeitragsrechnung
    4. Modul: Liquiditätsplanung und Maßnahmen zur Liquiditätssicherung
  • Signale zur Früherkennung drohender Liquiditätsengpässe
  • Darstellung der komplexen Zusammenhänge zwischen einzelnen Abläufen im Unternehmen bezogen auf die Liquidität
  • Auswirkungen von Bereichsentscheidungen verschiedenster Art auf die Liquiditätslage
  • Möglichkeiten, Liquiditätsengpässe frühzeitig zu erkennen
  • Ist-Zustandsanalyse auf Grundlage der betriebswirtschaftlichen Daten durch einfache Auswertungsmechanismen
    5. Modul: Betriebsmittelfinanzierung/Investition/Bürgschaften
  • Investitionsvorbereitungen und einfache Investitionsrechnungen
  • Investitionsbegleitung und Controlling
  • Betriebsmittelfinanzierung
  • Finanzierungsmodelle statt Kontokorrent
  • Alternative Finanzierungen wie Leasing und Mietkauf
  • Verschiedene Arten von Darlehen und deren betriebswirtschaftliche Auswirkungen
  • Möglichkeiten der Einbeziehung von Bürgschaften
  • Avale und deren optimale Nutzung
  • Besicherungsgrundlagen und Kontrollmechanismen
  • Berechnung der Kapitaldienstgrenzen
  • Einfache Erstellung von Kapitaldienstberechnungen aller Kredite über die gesamte Laufzeit
  • Rating und Benchmarking
  • Mitarbeiterbeteiligungsmodelle als Kapital- oder Erfolgsbeteiligung
  • Fördermittel
    6. Modul: Kennziffernsysteme und Rentabilität
  • Kennziffernsysteme und deren Auswertung
  • Kriterien für die Auswahl der für das Unternehmen geeigneten Kennzahlensysteme
  • Cash-flow-Analyse unter Beachtung der Entstehung und Verwendung
  • Bilanzanalysen an handhabbaren Modellen erläutert
  • Ergebnisse der Bilanzanalysen als Grundlage für Planungsmethoden
  • Auswertungen und Controllingmodelle als dynamische Betrachtungen
Fundiertes betriebswirtschaftliches Basiswissen ist eine wichtige Voraussetzung für eine erfolgreiche Unternehmensführung.In unserer Praxisreihe erhalten Sie vertiefende Einblicke in betriebswirtschaftliche Zusammenhänge. Besonderes Augenmerk wird auf praxiserprobte Instrumente gelegt, die unmittelbar zur Unternehmenssteuerung dienen.
Unternehmer, insb. für KMU, Geschäftsführer, Controller, Ingenieure, Führungskräfte mit Leitungsverantwortung, Nachfolger, insb. für KMU
Der Arbeitskreis besteht aus 6 voneinander unabhängigen Seminarthemen, die im Zusammenhang einen vertiefenden Gesamtüberblick ergeben. Ausführliche Praxisbeispiele unterstreichen den theoretischen Hintergrund.

Dozenten

Auerswald, Regina

Dipl.-Ökonom, Berater, Coach und Dozentin

Mehr Details

Kontaktieren Sie uns

Kontak-Foto
Kerstin Wolffgramm

Projektmitarbeiterin

Icon Telefon

0351 8322-337

Individuelle Anfrage

Ähnliche Weiterbildungen

3 Termine ab 10.10.2019

Technik-Know How für Einkäufer & Vertriebsmitarbeiter

Verschaffen Sie sich im Einkauf oder Verkauf einen Vorteil in Preisverhandlungen. Mit technischen Grundkenntnissen erkennen Sie die Zusammenhänge, um in wiederkehrenden Preisverhandlungen genügend Argumente zu haben. Sie können die Höhe des Angebotspreises bewerten und Forderungen nach…
keine Bewertung
3 Termine ab 05.11.2019

SEMINARREIHE +++ Wichtige Grundlagen aus der Betriebswirtschaftslehre +++

Die Praxis ist der beste Lehrmeister! Ganz unter diesem Motto stehen die wirtschaftlichen Vorgänge in Praxis. Auf welche kaufmännischen Bereiche innerhalb des Unternehmens ist für eine erfolgreiche Unternehmensführung zu achten? Was macht wirtschaftliches Handeln eigentlich aus?In der 5teiligen…
keine Bewertung
1 Termin am 27.11.2019

Liquiditätsmanagement

Welche Maßnahmen gibt es zur Steuerung und Verbesserung der Liquidität? Welche Risiken können Sie mit Hilfe von Liquiditätskennzahlen frühzeitig erkennen? Wie ermitteln Sie den Liquiditätsbedarf zuverlässig? Im Rahmen einer systematischen Finanzplanung vermeiden Sie Liquiditätsengpässe und erkennen…
keine Bewertung
3 Termine ab 28.11.2019
NEU

IKS - Internes Kontrollsystem in Unternehmen

Das Interne Kontrollsystem (IKS), als Überwachungs- und Frühwarnsystem im Unternehmen, ist Teil des Risiko Management System (RMS). Durch das "Gesetz zur Kontrolle und Transparenz im Unternehmensbereich" (KonTraG) und die Verpflichtung für die Vorstände/ Geschäftsführer ein Überwachungs- und…
keine Bewertung